Interessante Smartphone-Vorstellung für „aktiven Lebensstil“ – Sony Ericsson Xperia active

[Foto bzw. Rendering: SonyEricsson] Wer sich erinnert, oder es hier nachlesen möchte, schloss ich meinen dreiteiligen Post "Das iPhone als Radcomputer", welcher sinngemäß auch für andere Smartphones, nun, sagen wir mal, wenigstens ordentliche Android-Smartphones, gilt, mit folgenden Worten: "Was wäre, wenn Smartphones generell eine längere Akkulaufzeit erhielten? Wieder eine Woche mit einer Ladung auskämen wie … Weiterlesen Interessante Smartphone-Vorstellung für „aktiven Lebensstil“ – Sony Ericsson Xperia active

Das iPhone als Radcomputer: Teil 3 von 3 – ANT+ ist Muss.

Hier nun Teil 3 der kleinen Serie zur Nutzung des iPhones als Radcomputer. Das iPhone ohne weiteres Zubehör (bis auf einen sinnvollen Halter) hatten wir in Teil 1 betrachtet. Schon ganz nett, aber es fehlt ein wenig die Puste (sprich: Akkulaufzeit durch dauernde GPS-Nutzung) und es fehlen Zusatzdaten, auf die man in der Trainingssteuerung Wert … Weiterlesen Das iPhone als Radcomputer: Teil 3 von 3 – ANT+ ist Muss.

Das iPhone als Radcomputer: Teil 2 von 3 – Der LiveRider

In Teil 1 dieses Beitrags schrieb ich am Ende über einige Nachteile einer iPhone-basierten Radcomputer-Lösung. Einige davon möchte das folgende Paket aus App und Hardware aufheben: Der LiveRider von NewPotatotech. Die folgenden Informationen beruhen auf der verlinkten Website, den dortigen Materialien einschließlich dieses Videossowie einer eMail-Nachfrage beim Hersteller, die mir auch prompt beantwortet wurde. Das … Weiterlesen Das iPhone als Radcomputer: Teil 2 von 3 – Der LiveRider

Das iPhone als Radcomputer: Teil 1 von 3 – Nur iPhone, sonst nichts

Nur das iPhone - das geht natürlich auch. Irgendwie. In dem man es in einer Tasche mit sich führt und es immer dann raus kramt, wenn man auf Google Maps nach dem Weg sehen möchte. Oder einfach die gefahrene Strecke mit einer GPS App trackt. Eine Halterung: Wenn man das iPhone aber wirklich zu etwas … Weiterlesen Das iPhone als Radcomputer: Teil 1 von 3 – Nur iPhone, sonst nichts