Einladung zum Erzähl-Abend über das Transcontinental Race

25396264_1359369194190796_3921619411848013659_n

Schaut mal, was die ERG 1900 für ein schönes Einladungs-Bild aus meinem Monte Grappa Foto gemacht hat. :)

Oder noch besser: kommt in genau einer Woche doch einfach in Essen zur Radmosphäre und hört mir zu und stellt mir Fragen. Wie kommt man auf die Idee, bei so etwas wie einem Transcontinental Race teilzunehmen, was braucht es dazu, welche Erfahrungen habe ich gemacht usw…

Der Einladungstext mit den Details:

„TCR steht für „Transcontinental Race – Ein Ultra- Distanz- Rennen quer durch Europa, das gleichzeitig eines der härtesten Ultra-Langstreckenrennen der Welt ist.

Die Strecke betrug in diesem Jahr ca. 4000 km mit 35 000 hm.

Nach dem Start in Geraardsbergen (Belgien) mussten die Teilnehmer über insgesamt 4 Kontrollpunkten, verteilt in Deutschland, Italien, Slowakei und Rumänien den Zielpunkt in Griechenland, die Meteora Klöster, erreichen.

Die Starter sind für die Planung der Strecke grundsätzlich selbst verantwortlich; für das leibliche Wohl ebenso – Support von außen, egal ob von Mitstreitern, Freunden oder Familie, ist nicht gestattet.

Torsten Frank hat sich dieser Herausforderung gestellt und wird uns über seine Abenteuer berichten.

Wann? Am 11.01.2018 um 19 Uhr

Wo? Radmosphäre Essen (Uferpromenade 1, 45143 Essen)

Der Eintritt ist frei, Spenden sind erwünscht“

 

 

Advertisements

14 Kommentare zu „Einladung zum Erzähl-Abend über das Transcontinental Race

  1. Ja da simmer dabei! Sollte nach der Arbeit in Moers mit dem Rad zu schaffen sein bis Essen. Vielleicht gibt’s bis dahin ja auch schon den letzten Teil der TCR-Story hier zu lesen? ;-)

      1. ich grübel schon wie ich das hinbiegen könnte. Route hab ich schon bei einem Local angefragt. Ist auch Blogger und kennt die Radmosphäre wohl sehr gut. Schon wer´ma´.

  2. Das war doch mal eine sinnvolle Donnerstagabend Beschäftigung und dann noch gleich gekoppelt mit meiner Erstbefahrung der Radschnellwegs Ruhr RS1 und des schon längst fälligen Besuchs der Radmosphäre.
    Und es war auch ein interessanter Vortrag. Schön zu sehen, dass nicht nur Aliens sondern scheinbar auch ganz normale Menschen solche Aktionen stemmen können.
    Dann wünsche ich Dir mal viel Glück bei der aktuellen Bewerbung um einen Startplatz und hoffe wieder auf umfängliche Berichterstattung.
    Viele Grüße aus Duisburg,
    Markus

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s