Nur noch 5 Tage bis zum Start: I’m going to see Europe!

Rad fahren

Wow! Nur noch 5 Tage! Am Freitag Abend um 22:00 Uhr werde ich mit knapp 300 (229 Solostarter und 28 Duos = 285 Starter) weiteren Teilnehmern in Geraardsbergen in das Transcontinental Race starten!

Jetzt wird’s ernst. Oder auch: endlich geht es los und ich muss mich dann hoffentlich nur noch um’s pedalieren kümmern. Und, wo ich was zu essen her bekomme und wo ich schlafe. Reduktion auf die Grundbedürfnisse. :)

Die letzten Planungsstunden waren schon ziemlich aufreibend. Fail to prepare is prepare to fail. So galt es zum Schluss noch, meine Route auf’s genauste vorzuplanen und dabei eine möglichst optimale Strecke von Kontrollpunkt zu Kontrollpunkt zu finden. Gut zu fahren, hoffentlich schnell zu fahren, sicher zu fahren. Dabei die von der Rennorganisation gebannten Strecken (zwar für Radfahrer erlaubt, aber einfach nicht sicher) zu vermeiden oder zu umgehen. Und für andere Strecken zu prüfen: Ist das nun ein Highway oder eine Schotterpiste? Google Streetview, Mapillary, Radforen und Strava-Heatmaps dienten als Recherche-Tools.

Im Januar bekam ich auf meine Bewerbung vom letzten November die positive Nachricht:

„Your application has been successful and we would like to offer you a place in Transcontinental No.5

WHAT NOW?“

Ja. What now…

What from then until now?

  • Viele Stunden lesen, planen, testen, trainieren. Ausrüstung für das Bikepacking ausprobieren, Klamotten und Radkomponenten speziell für Ultradistanz-Radfahren testen (speziell auch Sättel und Schuhe), ein neues Rad aufbauen (lassen).
  • Diverse Blog-Posts darüber verfassen (schaut einfach nach den Tags TCRNo5 oder Transcontinental auf diesem Blog).
  • 8.494 km und 100.274 Höhenmeter seit dem 1. Januar auf dem Rad zurücklegen.

Wenn ich meiner vorgeplanten Route bis auf’s Detail folgen kann, kommen da in den 14 Tagen des Rennens weitere 3.876 km und 38.010 Höhenmeter hinzu!

Wo geht’s lang?

Knappe 4.000 Kilometer quer durch Europa. Vom Start in Geraardsbergen, Belgien über 4 Kontrollpunkte zum Ziel nach Meteora, Kalambaka, Griechenland. CP 1: Schloss Lichtenstein, CP 2: Monte Grappa, CP 3: Vysoké Tratry, Hohe Tatra, CP 4: Die Transfăgărășan Hochstraße. Dabei werde ich 12 Länder durchqueren.

 

Und so sieht das in der Übersicht aus (hier der Link direkt zur Google Karte, danke Chris):

TCRno5-CPs

Der Start, die 4 Kontrollpunkte und das Ziel in der Übersicht. Mit der Route als Luftlinie.

Wie könnt ihr das Transcontinental Race verfolgen?

Ihr könnt „Dot-Watching“ betreiben, ihr könnt den offiziellen Social-Media-Accounts der Rennorganisation folgen, ihr könnt auf Youtube Ausschau nach Videos von Mediacrews (der Rennorganisation oder von manchen Teilnehmern) und von Teilnehmern halten. Ihr könnt verschiedenen Teilnehmern direkt folgen (mir auch – siehe unten) und ihr solltet dem folgenden Hashtag auf Twitter, Instagram oder auch facebook Aufmerksamkeit schenken:

#TCRNo5

Dot-Watching – was ist das?

Das kann ganz schön spannend sein. Nicht nur vergangene Ausgaben des Transcontinental Race, sondern auch andere Ultradistanz-Rennen bzw. -Abenteuer wurden und werden auf verschiedenen Seiten durch die Nutzung von Satelliten-Trackern verfolgbar gemacht. Jeder Teilnehmer bekommt einen Spot-Satellitentracker, der (sofern er nicht ausfällt oder die Batterien unerkannt schlapp machen), alle 5 Minuten die Position des Fahrers meldet. So sieht man, welcher Teilnehmer gerade wo ist, wie schnell er fährt, welche Routen genommen werden, wie die Pausen- und Schlafstrategien aussehen und und und.

Bitte nicht nervös werden, wenn so ein Punkt mal längere Zeit an einer Stelle verharrt (vielleicht muss der Fahrer auch mitten am Tag mal eine lange Pause einlegen) oder auch verschwindet (so ein Tracker kann auch mal ausfallen oder Verbindungsprobleme haben. Die Rennorga wird aber in solchen Fällen darauf aufmerksam und versuchen, den Teilnehmer darüber zu informieren und wieder zu einem Signal zu kommen).

Die finalen URLs für das TCRno5 stehen seit Montag fest. Es sind wieder Trackleaders.com und freeroute.

Trackleaders: http://trackleaders.com/transconrace17f.php

freeroute: https://www.frrt.org/tcrno5/

Etikette:

Wenn ihr andere Teilnehmer oder mich über die sozialen Medien kontaktiert oder in die offiziellen Foren postet – bitte macht das nur in Form moralischer Unterstützung und Anfeuerung. Bitte respektiert die Selbstversorger-Natur des Rennens. D.h.: keine Unterstützung von Außerhalb. Das schliesst auch Informationen über den Stand von anderen Teilnehmern ein, die sich die Fahrer, also z.B. ich, nicht selbst besorgen.

Wer noch mehr über die kommende 5. Ausgabe des TCR wissen möchte, dem sei Chris Whites Zusammenfassung an’s Herz gelegt: https://ridefar.info/races/tcr/no5/

Wie könnt ihr mir während des Rennens folgen?

Ich werde sicherlich am häufigsten über Twitter kurze Statusmeldungen, Gedanken und was auch immer zum Besten geben. Sofern alles klappt, wird sich auch jeder Tagesabschnitt meiner Fahrt tagesaktuell auf Strava wiederfinden. Fotos mache ich ja am liebsten in RAW und bearbeite sie auf dem Rechner. Das werde ich natürlich unterwegs nicht machen können. Aber das eine oder andere Foto wird sicherlich auch direkt on the Spot per Instagram gepostet. Facebook ist leider am unbequemsten von unterwegs zu benutzen (und per Webbrowser ist es nicht viel besser). Natürlich freue ich mich auch über Kommentare und Zuspruch dort. Ich werde aber eher beschwerlich und nur sehr zeitverzögert auf Messenger-Nachrichten reagieren können. Nutzt also lieber Twitter. :)

Jeder Teilnehmer bekommt eine schicke Kappe mit seiner Startnummer. Mit dieser kann er auch direkt seine Posts taggen.

Meine Startnummer und somit mein personalisiertes Hashtag ist #TCRNo5cap052.

Nur noch 5 Tage… Bring it on! :)

 

MerkenMerken

Advertisements

20 Gedanken zu “Nur noch 5 Tage bis zum Start: I’m going to see Europe!

  1. …ich bin gespannt wie dein Rennen verlaufen wird. Fand es schon sehr interessant, wie du an das Projekt herangegangen bist. Mit dieser Vorbereitung sollte es klappen in Griechenland sicher anzukommen. Ich werde das TCR5 verfolgen und drücke dir die Daumen ! …gruß uli

    1. Vielen Dank Uli! Daumen drücken kann ich gebrauchen. :)
      Vorbereitung ist das eine – aber Durchführung das andere. Da kann so viel passieren. Wenn ich nur wüsste, wie es allein meinem Hintern nach ein paar Tagen gehen wird… Ich habe so etwas ja noch nicht im entferntesten gemacht. Bin gespannt.

  2. WIch drücke dir die Daumen, wird schon klappen bei der guten Vorbereitung. Werde das ganze verfolgen,passt ja super direkt nach dem Ende der TdF.

    1. Vielen Dank Oliver. Haha – ich trug mich vorhin mit ähnlichen Gedanken: Mist, Tour de France vorbei. Wat nu? Wie gut, dass am Freitag das TCR losgeht… :)

  3. Du schaffst das! Viel Biss wünsche ich, und anschliessend wieder inspirierende tiefgründige Berichte.
    Gruss aus der Schweiz
    Bruno

  4. Toi toi toi und nochmal toi. Ich ziehe ehrfürchtig meinen Hut vor deinem Mut.
    Viel Spaß und eine unfallfreie Reise.

  5. Wünsche dir vor allem eine Unfallfreie Reise und das du Gesund nach Hause kommst; auf das wir uns im Wittgensteiner Land mal wieder auf dem Rad begegnen.

  6. Hi Torsten!
    Fetter Respekt – also ich drück dir auf jeden Fall die Daumen, dass dein Hintern das unbeschaded übersteht! Du hast ja was vor – wir werden das sicher verfolgen und sind gespannt auf deine Eindrücke! Alles Alles Gute und auch extrem viel Spaß beim Eindrücke sammeln!

    LG
    Tini & Andy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s