Giant mit Clément

Der neue Crosser ist da! :) Giant TCX Advanced Pro 1

Rad fahren

Hab‘ ja lange drauf warten müssen. Mal wieder typisch für die Bikeindustrie – Rad im Frühjahr vorstellen, Lieferbar ist es dann ab Herbst. Aber nur in Homöopathischen Dosen und nur in gewissen Größen. Die Größe, die man selber braucht, kommt natürlich nochmal 2 Monate später und nach ganz Deutschland überhaupt nur in 5 Exemplaren und zu einem Händler…

Tadaa: Mein neues Rad. Das Giant TCX Advanced Pro 1 Disc, Modell 2015 in Größe S.

Giant TCX Advanced Pro 1

Gestern vom Crossladen Radsport Schrauth in Cochem abgeholt. Ja, das liegt an der Mosel. Aber, das war der einzige Laden, der sowohl das Giant in S besorgen konnte und der überregional für Knowhow im Bereich Crossbikes steht.

Ich kenne das ja mittlereweile – je nach gesuchtem Rad bzw. Radmarke gibt es nur wenige Läden, wo Auswahl, Beratung und Verfügbarkeit (für Testfahrten und für den anschließenden Kauf) die nötige Schnittmenge bilden. Für Giant Cross-Räder ist das Radsport Schrauth.

Beratung, Kommunikation und Abholungstermin mit Radeinstellung war erste Sahne. Was man wissen muss: das ist ein Laden von Crossern für Crosser. Da steckt sehr viel Praxiserfahrung mit den Teilen dahinter. Es ist weniger ein Laden, der auf Showbikes spezialisiert ist – beim Finishing geht da noch ein bisschen. Werde z.B. die Lenkerbandwicklung nochmal selbst mit einem schwarzen Abschlussband anstelle des Fizik-Bandstückchens versehen.

Dennoch: Daumen hoch erst mal für den Crossladen. :)

Wie das Rad so wirklich fährt, werde ich noch feststellen. Für jetzt müssen es erst mal Indoor-Fotos machen. Bin leider noch krank und kann dann hoffentlich Ende nächster Woche wieder auf’s Rad.

Giant TCX Advanced Pro 1

Das Rad wiegt inklusive Pedalen (Shimano XTR) 8,38 kg. Das ist schon mit meinen neuen Laufrädern. Habe die Originallaufräder direkt gegen handeingespeichte Räder tauschen lassen: Stan’s Notubes IronCross Felgen, Sapim CX Ray Speichen und DT Swiss 240 Naben.

Das Giant wird überall hervorragend getestet, nur die Laufräder bekommen immer ihr Fett ab. Die sind nämlich samt Reifen vergleichsweise schwer. Die Zeitschrift Rennrad hat mal gewogen: 3604 g gesamt, davon 1590 g vorn. Ich habe mein Vorderrad gewogen (komplett mit Reifen und Milch in unbekannter Menge): 1284 g. Das ist ordentlich. Zum Vergleich: mein Vorderrad vom Canyon, ein Mavic R-SYS SLR WTS (mit Mavic Reifen und Maxxis Ultralight Schlauch, natürlich ohne Scheibenbremse) wiegt 884 g.

Die Steckachse vorn wiegt 64,4 g. Beim Hinterrad kommt noch ein Ritzelpaket Ultegra 11fach, 11-28 Z. hinzu und es wiegt damit 1590 g. Am Hinterrad kommt ein Schnellspanner zum Einsatz, der wiegt 73,0 g.

Insgesamt wiegt der Laufradsatz mit seinen Tektro-Scheibenbremsen (140 mm) so: 2874 gr + 137,4 gr mit Steckachse+Schnellspanner.

Vorderradnabe DT Swiss

Die Reifen sind die Clément X’Plor USH 120 TPI 35-622 im Tubeless Set-up. Ich hoffe mal, das wird so funktionieren. Es ist ein Experiment. Ich wollte keine typischen Stollenreifen und das Profil der X’Plor USH hat mir da sehr zugesagt. Auch die Seitenstollen sind zwar scharfkantig, aber gut um die Schulter heruntergezogen und nicht seitlich ausgestellt. Das ist bei Semislicks gut, um in Wiese oder anderem weichen Geläuf beim Kurvenfahren Traktion zu bieten. Das halte ich aber nicht gut, um auf hartem Boden (Pflaster, Asphalt) gutmütiges Kurvenverhalten zu zeigen.

TCX-Hinterrad

Leider sind die Clément nicht für tubeless vorgesehen. Einerseits ist es deswegen ein Experiment und andererseits, weil ich noch nie ein tubeless Setup hatte. Will ich aber am Crosser unbedingt ausprobieren. Denn Snakebite-Platten sind sonst auf steinigen Waldwegen immer im Hinterkopf…

Ritzel und Scheibenbremse

Leider gibt es von Campagnolo noch keine EPS mit hydraulischer Scheibenbremse. Bei Shimano finde ich (gerade für einen Crosser) die Anordnung und das taktile (nicht vorhandene) Feedback der Tasten der elektronischen Schaltung sehr viel schlechter Gelungen als bei Campa. Deswegen Shimano Ultegra, aber mechanisch. Diese gibt es ja nun mit integrierter hydraulischer Scheibenbremse – eine feine Sache.

Jetzt muss sich das Giant nur noch auf den Trails beweisen. Eine gute Figur kann es auf jeden Fall schon einmal machen. :)

Giant mit Clément

Diagonalen

13 Gedanken zu “Der neue Crosser ist da! :) Giant TCX Advanced Pro 1

  1. Schickes Cross-Bike und toller Blog!
    Ich befürchte, mit den Reifen wirst Du bei matschigen Radcross-Bedingungen große Probleme bekommen…
    Was die Snakebike-Platten angeht: ich habe (trotz 1,91 m und ~85 kg) keinen Platten mehr gehabt, seit ich in meinen 28 Zoll Racing Ralphs mit 26 Zoll MTB Latex-Schläuchen und höchstens 3,5 bar fahre!
    Grüße aus Marburg!

    1. Hallo Jens,
      danke für’s Lob und deinen Kommentar.

      Ja – das sind definitiv keine Reifen für Matsch. Eher für Asphalt, gesplittete Wege und Waldwege insgesamt. Und auch bei Waldwegen eher weniger die Exemplare, die weich, nass und tief aufgewühlt durch Traktoren oder sonstige Waldmaschinen sind.

      Ich werde sehen, bei wie vielen Reifen und Laufradsätzen ich hinterher bin… ^^

      In Bezug Latexschlauch liest man ja auch Vieles. Von: deutlich besser hinsichtlich Snakebite-Resistenz bis hin zu „brauchst beim Montieren nur einmal falsch ansehen und sie sind schon hinüber und sie halten eher weniger aus als Butyl“…

      Fakt ist: Wenn man mit nem Crosser einen auch mal steinigeren Waldweg runterfährt, dann muss man sehr vorsichtig und vorrausschauend fahren. Und selbst dann kann’s einen ereilen. Das sind halt im Vergleich zu einem (vollgefederten) Mountainbike schon sehr dünne Reifen. Dessen muss man sich bewusst sein, wenn man damit nicht nur auf abgesperrten Crossrennstrecken und im Park unterwegs ist, sondern durch den Wald polkt. Daher der Wunsch und Versuch, mal zu schauen, was tubeless hergibt.

  2. Ein wahres Sahneschnittchen von Crossrad. Viel Spass damit im Wald und auf den Felder. Bei den Reifen hab ich allerdings auch so meine Bedenken. Wirklich griffig sehen sie ja nicht aus. Bin da auf deinen Bericht gespannt.
    vg aus Berlin

    1. Danke, Thorsten.

      Teils teils. Komplett andere Laufräder und das orange Lenkerband sind so von mir ausgewählt. Dazu noch eine andere Kurbel (die hab‘ ich hier noch nicht erwähnt). Kommt direkt eine Rotor Power LT dran. In 50 – 34 Compact. Da war aber ein verkehrter Lochkreisdurchmesser im Karton zum Händler geliefert worden. Daher bekomme ich die nachgeliefert.

  3. Hallo Thorsten,

    ein schönes Rad noch leicht verschönert, gefällt mir gut.

    Eine Frage bleibt bei mir offen: Warum in S? Habe weiter hinten gelesen, dass du mit 175 und 82er Schritthöhe ziemlich genau meiner Größe entsprichst. Bisher habe ich damit immer die Empfehlung auf 52,53 manchmal sogar 54 mm Rahmenhöhe bekommen.

    Viele Grüße
    Christoph

    PS: Tolle Bilder von den ersten Ausflügen mit dem Giant!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s