Neuer Popo-Schmeichler. Tune Komm-Vor – erster Eindruck.

Produkttests, Rad fahren
Canyon Ultimate CF SLX mit Tune Komm-Vor Carbon Sattel zweifarbig rot/schwarz

Canyon Ultimate CF SLX mit Tune Komm-Vor Carbon Sattel zweifarbig rot/schwarz

Tune Komm-Vor Carbon Sattel zweifarbig rot/schwarz an meinem Canyon Ultimate CF SLX

Tune Komm-Vor Carbon Sattel zweifarbig rot/schwarz an meinem Canyon Ultimate CF SLX

92 gramm Carbon. Zugelassen nicht nur für Rennräder. Machte heute vom ersten Meter an einen sehr guten Eindruck.

Ich habe ja jetzt schon einige Zeit den Selle Italia vom Rennrad abmontiert und von fi’zi:k den Arione während meines Südtirol-Aufenthalts und in der Folge den Antares getestet. Beide haben mir gut gefallen. Besser als der Selle Italia. Der Arione noch etwas besser und vielseitiger als der Antares. Bevor ich aber den Arione in einer passenden Farbe (scharz-rot) für’s Canyon kaufe, dachte ich mir: „Hey, davor teste ich auch noch den Tune Komm-Vor“

Mal schauen, was der Hintern morgen nach einer langen Wochenend-Tour sagt… :)

Noch was Neues. Heute auch an’s Rad geschraubt. Habt ihr’s schon gesehen? Ja, ein Arundel Mandible Flaschenhalter. In den Trivio Carbon Slimline wandern die Flaschen bei rauhen Straßen immer weiter nach oben. Bis sie dann bei sehr heftigem Untergrund auch rausfliegen (wenn man sie nicht wieder reindrückt). Das ist natürlich Müll. Mit dem Arundel passiert das nicht und die Flaschen gehen super rein und raus. Den zweiten schraube ich daher auch noch ran. :)

Edit: 10.08.2014

Jau. Der isses! :)

Fantastischer Sattel. Passte mir vom ersten Meter an. Und er entäuschte auch nicht über die Langdistanz. Gestern 170 km durch das Bergische Land und das Sauerland. Die ganze Zeit keine Probleme. Und während ich sonst nach solch langen Distanzen (und schon vorher) froh bin, in den Wiegetritt gehen zu können und den Hintern zu entlasten bzw. das dann irgendwann auch zu müssen; also auch in der Ebene einfach mal aus dem Sattel zu müssen… Gestern überhaupt kein Problem. Selbst auf den letzten Metern konnte ich immer noch mit vollem Druck aus den Beinen pedalieren. Sehr cool!

Weiterer Vorteil des des Tune, neben dem Gewicht: für die Fi’zi:k-Sättel (sowohl Arione als auch Antares) musste ich die Sattelstütze 1 cm im Vergleich zum Selle Italia SLR weiter einschieben. Aufgrund deren Gestellkonstruktion. D.h. 1 cm potenzielle Dämpfung aus der Sattelstütze weniger.

Mit dem Tune gewinne ich diesen cm zurück. Konnte die Sattelstütze also wieder weiter heraus ziehen. Und damit kann die Canyon-Sattelstütze wieder das noch besser machen, wofür sie da ist: natürlichen Flex und Dämpfung bereitstellen. Doppel-Win! :)

9 Gedanken zu “Neuer Popo-Schmeichler. Tune Komm-Vor – erster Eindruck.

  1. fesches rad! ich nehme mal an, der kotschützer hinten kommt noch weg, wenn das wetter besser ist? ;-)
    sag, die naht zwischen dem roten und dem schwarzen bereich am sattel – wie verhält sich das mit den radhosen? höherer verschleiß, reibung,… dort?

    1. Nein, das ist ein Spoiler. Den brauche ich auch im Trockenen für den Anpressdruck hinten… ;-)

      Wegen der Naht hatte ich vor dem Bestellen auch überlegt. Aber es gibt ja auch andere Sättel mit Nähten, Nieten oder Prägungen. Verhält sich aber bislang problemlos und ist nicht zu spüren.

      Es gibt den Sattel aber auch mit einteiliger Belederung hinten.

      1. *hahaha* ein spoiler :-) ich hatte mal kurz einen selle-italia-sattel (relativ altes und auch billiges modell), das hatte an gewissen stellen nähte, die offensichtlich nicht allzu gut verarbeitet waren und daher am material der hose zehrten ;-) bin gespannt, was deine langzeiterfahrungen sagen… selbst schwöre ich ja auf einen specialized toupé für meinen hintern ;-)

  2. …hi frank. Ich habe seit oktober den tune sattel und kann ihn auf meiner 3t sattelstütze nicht montieren, weil nirgendwo eine ovale klemmung dafür kriege… Welch sattelstütze hast du verbaut?

    …gruß uli

    1. Torsten, Uli. ;-)

      Ich habe die Standard Sattelstütze von Canyon. Diese hat auch eine ganz normale Klemmung mit oberen und unteren Halbschalen. Also keine Jochklemmung (die für Carbon-Rails sowieso nicht tauglich wäre). Der Radius dieser Halbschalen ist unkritisch und voll tauglich für die Rails des Tune-Sattels, die jetzt auch nicht so furchtbar hochoval ausschauen. Ich habe zusätzlich (aber aus anderem Grund – wollte da für den ersten Test nicht mal kleinste Spuren hinterlassen) eine Lage schwarzes Textilband im Bereich der Klemmung um die Rails geklebt. Topp.

      viele Grüße,
      Torsten

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s