Wittgensteiner Maianfangs-Tour

Rad fahren

Long time no see. Oder in anderen Worten: ganz schön viel zu tun in letzter Zeit. Work, decorate new flat, ride, sleep, repeat…

Nicht mal genügend Zeit, um hier auf dem Blog in epischer Breite über den nun endlich vergangenen, verd… langen Winter zu wettern.

Wie dem auch sei: der Winter ist nun endgültig Vergangenheit und auch im Wittgensteinschen ist der Frühling ausgebrochen. Auch, wenn wir hier mit dem Blattgrün an den Bäumen typischerweise etwas hinterher sind – es wird. :)

Und oh, wie ich es liebe. Die wunderbaren Höhen, die wunderschönen Täler, und als Rennradler vor allem: die wunderbaren verkehrsarmen und ampelfreien Straßen! Ein echtes Dorado.

Heute ging es zügig durch die Täler; hier konnte ich es auch mit E2 oder nur leicht höherer HF-Zone geschmeidig und mit guter Kadenz fliegen lassen. Unterbrochen von zwei knackigen Steigungen, die ich voll nahm: Kraftsholz hinter Wemlighausen herüber nach Wunderthausen und das Didoll, von Richstein herüber nach Bad Laasphe. Ersteres geht bis auf knapp über 11 % und das Didoll kratzt auch schon mal an 14/15 %. Interessanterweise fahre ich beide Anstiege eher von der anderen Seite. Der Fairness halber muss man sagen, die Abfahrt vom Didoll Richtung Bad Laasphe ist schon recht ruppig vom Asphalt her. Aber wie sagt man so schön: Das muss das Boot aushalten… ;-)
Aber man muss schon gut bei der Linienwahl durch die Kurven aufpassen.

Nach dem Anstieg zum Kraftsholz hier oberhalb von Wunderthausen

Nach dem Anstieg zum Kraftsholz hier oberhalb von Wunderthausen

Wilier Triestina GranTurismo - what else? ;-)

Wilier Triestina GranTurismo – what else? ;-)

Ich kann irgendwie an keiner Mühle vorbeifahren. Hier Hof Elsoff Mühle. Immer noch im Tal der Elsoff, von der Gemarkungsgrenze und der Adresse aber schon zu Hatzfeld (Eder) gehörig. Hier schrammte ich also kurz durch's Hessen. ;-)

Ich kann irgendwie an keiner Mühle vorbeifahren. Hier Hof Elsoff Mühle. Immer noch im Tal der Elsoff, von der Gemarkungsgrenze und der Adresse aber schon zu Hatzfeld (Eder) gehörig. Hier schrammte ich also kurz durch’s Hessen. ;-)

Die Eder bei Beddelhausen. Wieder im Wittgenstein. :)

Die Eder bei Beddelhausen. Wieder im Wittgenstein. :)

Weite Höhenzüge. Blick über die Wittgensteiner Kammer von der Leimstruther Höhe. Gegen Abend in der Ferne schon leicht diesig.

Weite Höhenzüge. Blick über die Wittgensteiner Kammer von der Leimstruther Höhe. Gegen Abend in der Ferne schon leicht diesig.

Distanz: 89,1 km, Höhenmeter: 921 m, Zeit: 3 h 19 m, Durchschnittsgeschwindigkeit: 26,8 km/h, Durchschnittsgeschw. in Bewegung: 29,8 km/h, Durchschnitts-HF: 140

auf Strava:Strava_20130504

2 Gedanken zu “Wittgensteiner Maianfangs-Tour

  1. (Wie immer) Sehr schöne Fotos aus Deiner Heimat und so ganz nebenbei noch KOM geworden, was will man mehr :)
    Und zum vergangenen Winter muss auch keiner mehr was sagen sagen, Blick nach vorn!
    Heute nochmal los? Hier scheint die Sonne, 19°

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s