Ostersonntag: Besuch beim Biedenkopfer Schloss und der Sackpfeife. Oster-Triple, Part III

Rad fahren, Uncategorized

Ostersonntag, der schönste Tag des Osterwochenendes vom Wetter her.

Heute habe ich den Sack meines 3 Tage aufeinanderfolgenden Radfahrens „zugemacht“. Vorgesehen war einfache Grundlage, also GA1 oder E2, je nach Gusto.

11232_0240_600

Habe auch öfters drauf geachtet, wirklich nicht über Puls 141 – meine neu definierte Obergrenze Zone 2 zu kommen. Habe es aber genausogut auch laufen lassen, wenn ich bei Puls 145 landete. An Anstiegen sowieso, da dann auch ruhig über Puls 150. War sehr windig und kalt. Dafür und vor allem für den dritten Tag in Folge lief es richtig gut! Sehr schön. Aber nach drei Stunden im Sattel merkte ich langsam, was ich die letzten drei Tage gemacht hatte. Zuerst war es nur etwas Spürung am Hintern. Nach den besagten drei Stunden genau bei 3:00 wollte/musste ich zum ersten mal gezielt den Hintern entlasten, obwohl ich von der Luft und von den Beinen nach wie vor Druck hätte machen können. So bei 3:20 im Anstieg von Dotzlar nach Sassenhausen bin ich extra in den Wiegetritt gegangen, um dem Hintern nochmal etwas Entlastung zu verschaffen. Auch die Abfahrt von Stünzel zur Weidenhäuser Straße und auch die Abfahrt von der Leimstruther Höhe bis Leimstruth Bahnhof habe ich im Stehen laufen lassen, um etwas den Rücken zu strecken und den Hintern zu entlasten, damit ich den Rest der Strecke wieder schön rollen konnte.

War dann froh, in Erndtebrück zu sein. Puh! Tja, so hat man seine Not ;-) Liest sich aber ausführlicher, als es letzten Endes war. Möchte nur festhalten, dass es bis zum stoischen tagelangem 180+ Kilometerabreissen a la Tour de France noch etwas bei mir dauern kann… ;-)

Die Strecke von Erndtebrück nach Biedenkopf fährt sich super flüssig – schließlich gilt es nur einen leichten Anstieg bis zur Leimstruther Höhe zu bewältigen und ab da kann man es dann richtig rollen lassen. Zunächst etwas fixer bis nach Saßmannshausen herunter und dann speedmäßig immer dem sanft abfallenden Verlauf der Lahn durch Bad Laasphe und Wallau bis hinein nach Biedenkopf folgend.

In Biedenkopf fuhr ich direkt hinter dem Ortseingang den Hinweis-Schildern zum Schloss nach und hinauf und machte dort erst einmal ein paar Fotos. Zu Ehren des am Ostersonntag stattfindenden Klassikers Paris-Roubaix (Glückwunsch zum 4. Sieg an Tom Boonen) bestritt ich hier auch meine Pflicht-Pavé-Strecke in Form des gepflasterten Schlosshofes. Hier hätte man es gut noch eine Weile aushalten können – Sonnenschein, aber durch die Wehrmauern und Gebäude komplett Windgeschützt, so war es dort schön warm.

11232_0228_pano_comp_600

Wer übrigens auf den Burgturm oder auch Wehrgang möchte, muss einen kleinen, sicherlich sinnvollen Obulus am Schlosskiosk bzw. Museumseingang bezahlen. Mir war allerdings die windgeschützte Sonne und das fotografieren meines Wilier GranTurismo im Schlosshof genug. Nach einem kleinen Happen fuhr ich dann vom Schloss herunter in die Stadt und dann auf dem selben Weg, den ich gekommen war, auch wieder zurück bis nach Ludwigshütte.

In Ludwigshütte ging es am Kreisverkehr rechts hoch zur Sackpfeife (alle meine Touren dahin mit weiteren Infos und Fotos hier). Diese Strecke ist im Sommer entlang der B253 nicht ganz so angenehm, da vom Ausbau her sowohl für die Autofahrer, aber mehr noch für die Motorradfahrer zum Heizen verleitend. Da ist man froh, wenn man auf dem „Gipfelpunkt“ der B253 schließlich nach links in den Wald und die dann ruhige kleine Straße einbiegen kann, die nochmal rund 160 Höhenmeter bis zum Parkplatz der Sackpfeife bereithält. Weitere ca. 17 Höhenmeter kann schnorren, wer anstelle auf Parkplatz und zur Sackpfeife selbst sowie dem dortigen Ausflugslokal zu fahren, erst mal noch links der Zufahrt zur Sendeanlage des Hessischen Rundfunks folgt. Da steht man dann aber nach etwa 240 m vor der Verschlossenen Schranke.

11232_0253_pano_uc_600

Aber egal, in der Summe hat man dann nicht ganz 380 Höhenmeter beginnend ab Ludwigshütte erklommen. Das Reicht für Kategorie 2 bei Strava. Das Strava-Segment, welches ich dafür angelegt habe, läuft aber wohlweisslich nur vom Kreisverkehr bis zur Einmündung des Parkplatzes. Zum einen möchte ich nicht jedes Mal diesen nutzlosen 17 HM Stummel in die Sackgasse folgen und zum zweiten möchte ich auch (wenn denn mal mehr Strava-Nutzer dort unterwegs sind) diejenigen erfassen, die direkt auf den Parkplatz fahren.

Von der Sackpfeife folgte ich dann weiter der Hauptstraße nach Eifa und hinter diesem links abbiegend der Hatzfelder Straße nach… Hatzfeld, richtig. ;-) Ich weiß nicht, was mit dem Asphalt da passiert ist, jedenfalls hat er ein sehr interessantes Schadbild – über und über klein abgegrenzte Aussprengungen, als ob jemand mit einer Schrotflinte von oben draufgeschossen hätte. Einer Schrotflinte mit 10 bis 20 cm Schrotkugeln… Aber die Straße ist nicht lang – ab der nächsten Kreuzung sind die Untergrundverhältnisse wieder normal.

11232_0256_600

Hier habe ich auch nun vom Tal der Lahn kommend die Eder erreicht. Dieser folge ich flussaufwärts durch Hatzfeld, Beddelhausen und Arfeld, um sie dann Richtung Dotzlar zu verlassen und den Anstieg nach Sassenhausen zu nehmen. Oben angekommen, ist man auch flugs in Stünzel und von dort schnell auf der Leimstruther Höhe und auf schneller Rollerstrecke wieder in Erndtebrück.

Daheim angekommen, war ich angenehm platt. Ein schönes, dreitägiges Ostertrainingslager war das :)

 

Distanz: 83,7 km, Höhenmeter: 1050 m, Zeit: 3 h 59 m, Durchschnittsgeschwindigkeit: 20,9 km/h, Durchschnittsgeschw. in Bewegung: 24,7 km/h, Durchschnitts-HF: 136

auf Strava:

http://app.strava.com/runs/6421114/embed/d7abb782dc3a8c3eb1f31e2a6a0c073df45020c4

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s