Interessante Smartphone-Vorstellung für „aktiven Lebensstil“ – Sony Ericsson Xperia active

Uncategorized

Xperia-active

[Foto bzw. Rendering: SonyEricsson]

Wer sich erinnert, oder es hier nachlesen möchte, schloss ich meinen dreiteiligen Post „Das iPhone als Radcomputer„, welcher sinngemäß auch für andere Smartphones, nun, sagen wir mal, wenigstens ordentliche Android-Smartphones, gilt, mit folgenden Worten:

„Was wäre, wenn Smartphones generell eine längere Akkulaufzeit erhielten? Wieder eine Woche mit einer Ladung auskämen wie normale Handys zuvor? Wenn sie so robust wären, dass man sich keine Sorgen machen müsste, wenn mal ein Steinchen gegen die Rückseite fliegt oder ein paar Regentropfen auf’s Display fallen und man sie somit pur – ohne Haltegehäuse – am Lenker befestigen könnte? Ja dann, dann sähe die Sache wieder anders aus. Bis dahin…“

Ja, bis dahin, das könnte sehr bald sein. Bei der Akkulaufzeit erwarte ich jetzt noch keine wesentliche Fortschritte (wird wohl noch nichts, den ganzen Ötztaler Radmarathon mit einem solchen Gerät zu tracken) und das Sony Ericsson ist auch nicht das erste Handy mit integriertem ANT+ (es gab einige HTC Android Smartphones, die bereits während der Tour de France 2010 zum Livetracken eingesetzt wurden). Aber mit dem Sony Xperia active wird es jetzt doch interessant. Beworben wird es mit „Dust proof and water resistant“, „Wet-finger tracking“ und halt ANT+, neben anderen Buzzwords. Es ist vom Konzept her also genau für Outdoor-Aktivitäten und Sport-Begleitung ausgelegt. Mithin hätte ich keine Sorge, dieses Gerät mit entsprechendem Halter „pur“ an den Lenker sowohl meines Rennrades als auch Mountainbikes zu befestigen.

Das einzige, was mich momentan noch etwas stutzig macht, ist die Wortwahl beim Thema ANT+. Da steht „Monitor your pulse with ANT+“ und „Your phone is ready to communicate with any ANT+ compliant pulse band or chest belt.“

Man kann jetzt nur hoffen, dass diese Wortwahl der beschränkten Vorstellungskraft der Marketingabteilung von SonyEricsson und dem Gedanken, dass Puls das einzige und wichtigste ist, wofür man ANT+ braucht entspringt. Und das das Gerät darüber hinaus in der Tat auch alle möglichen weiteren Datenarten empfangen kann, die über ANT+ übertragen werden können. Z.B. Trittfrequenz, Leistung oder Daten von ANT+ kompatiblen Waagen.

Ich finde, schlecht sieht das Xperia active nicht aus. Bisschen dick und knubbelig allerdings. Bin gespannt, was spätere Tests zeigen werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s