Erndtebrück – Biggesee und zurück

Rad fahren, Uncategorized

Ich würde ja gerne noch mal den Himmel sehen. Also das Blaue, was wohl über den Wolken ist. In diesem Sommer kommt man sich ja fast vor wie in Highlander 2 (furchtbar schrottiger Film übrigens – aber halt eben auch ein Film mit dem Konzept eines Himmels unter ewigen Wolken). Ja, in dem Biggesee-Pano sind ein paar Fitzelchen Blau zu erkennen. Aber die zählen nicht und sind auch nicht repräsentativ für den heutigen Tag.

11208_0227_pano

[Am Biggesee]

Egal – von nix kommt nix. Dunkle Wolke Icon, 10 bis 30% Regenwahrscheinlichkeit 0,1 bis 0,4 mm Niederschlag je nach Tageszeit in der WeatherPro App (übrigens sehr zu empfehlen – überaus nützlich gerade auch mit dem Regenradar. Link zum AppStore) – das sind für den Sommer 2011 beste Bedingungen. Also Neoprenüberschuhe an und in die Softshell geschmissen und los geht’s.

Trotz der dunklen Wolken habe ich mir für heute mal eine ganz neue Strecke mit eher weit entferntem Ziel ausgesucht: Ich wollte mal zur Biggetalsperre fahren. Also knapp 50 km von Erndtebrück hin und dann auch wieder zurück. Natürlich in Hin- und Rückstrecke jeweils etwas unterschiedlich. Und in Bezug auf den Regen hatte ich sogar Glück – nur von Lützel bis etwa Vormwald hatte es Anfangs etwas geregnet. Kaum der Rede wert.

11208_0229

[Weg zu Ende. Bei Stade am Biggesee]

Trotz der längeren Strecke heute scheute ich nicht, in den Steigungen sorglos bis an den oberen Rand GA2 bzw eigentlich schon in den EB zu gehen. Lief super, sehr fein.

Auf dem Rückweg fuhr ich von Littfeld nach Müsen. Und entdeckte sogar ein Stück Pavé! Ein wahres Schmuckstück mitten im Wald, ganz schmal und das Ende einer entsprechenden Steigung garnierend. Leider aber nur knapp 100 m lang. Aber egal. Durch die leichte Kurve und den eingeschnittenen Weg eignet sich das Stück gut für den einen oder anderen Pavé-Shoot. ;-)

11208_0237

[Altenberger Pavé]

Direkt im Anschluss an der „Passhöhe“ oberhalb Müsen befindet man sich am Altenberg. Früher eine mittelalterliche Bergwerkssiedlung, heute ein Wanderziel mit der einen oder anderen Ausgrabung, Hinweistafeln, Bänken und von hier aus startenden Wanderwegen.

11208_0231

[Am Altenberg bei Müsen]

Über Dahlbruch, Grund und Lützel ging’s dann wieder nach Erndtebrück zurück. Gerade rechtzeitig, um noch vor dem nun doch wieder einsetzen wollenden Regen daheim zu sein. Eat this, Regen! ;-)

Distanz: 100,10 km, Höhenmeter: 1264 m, Zeit: 4 h 39 m, Durchschnittsgeschwindigkeit: 21,5 km/h, Durchschnittsgeschw. in Bewegung: 25,3 km/h, Durchschnitts-HF: 126

http://connect.garmin.com:80/activity/embed/106240701

 Wer die Tour auf Strava anschauen möchte: http://app.strava.com/rides/1221090

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s