Der (meteorologische) Frühling ist da

Rad fahren, Uncategorized

Und wie. Zwar noch sehr kalt und normalerweise denken wir hier bei uns im Wittgenstein Anfang März nicht wirklich schon an warme Frühlingsgefühle. Eher so ab Ende April. Nichtsdestotrotz. Heute, pünktlich zum meteorologischen Frühlingsbeginn, hatten wir wie in ganz Deutschland schönsten Sonnenschein. Heute bei ohnehin vorgesehenem Training nicht das Rennrad mit nach draußen zu nehmen, das wäre nix gewesen. Hatte ich doch schon den ganzen Tag bildlich gesprochen mit den Füßen gescharrt :).

Bin leider trotzdem erst relativ spät nach Hause gekommen und so wurde es eine Fahrt in den Sonnenuntergang mit anschließendem Nightride. Sehr frisch war’s (im Mittel 3,9 °C) und auch sehr windig (leider am stärksten von vorn). Aber trotz hoher Effizienz des Rollentrainings willkommene und sinnvolle Abwechslung.

Bevor es ganz dunkel wurde, konnte ich einen sehr schönen Sonnenuntergang entlang der Eisenstraße zwischen Lützel-Siedlung und der Ederquelle bewundern. Hoargänse (also Kraniche), zogen auch zurück. Es waren aber längst nicht die Ersten dieses Jahres.

Daten der Tour:

Distanz: 41,43 km, Höhenmeter: 337,2 m, Zeit: 1h49m, Durchschnittsgeschwindigkeit: 22,7 km/h, Durchschnitts-HF: 130

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s