Herrliches Herbst- und Bike-Wochenende

Rad fahren, Uncategorized

Wunderbares Wetter und strahlend blauer Himmel. Das gab’s am Samstag und am Sonntag. Herrlich! :)

Media_httpwwwtfrankde_fxnri

Am Samstag war ich knappe 3 Stunden unterwegs, GA1 mit 3 x 20 Min GA2-Intervallen. Hier hatte es mich in’s Siegerland gezogen und ich bin die schöne Runde Erndtebrück – Netphen – Deuz – Hainchen – Lahnhof – Feudingen – Bermershausen – Leimstruht – Erndtebrück gefahren: 66,54 km, 559 HM, 2h 53 Min, Durchschnittsgeschwindigkeit: 23,0 km/h, Durchschnitts-HF: 138.

Heute am Sonntag standen 4 Stunden GA1 auf dem Plan. Die gewählte Tour habe ich

„Lahn runter und Eder wieder rauf“

Media_httpwwwtfrankde_figst

genannt. Von dieser stammen auch die Foto-Impressionen und die Karte samt Höhenprofil. Wie immer auf meinen Radtouren stammen die Fotos vom iPhone. Aber auch wenn mir sonst nur die vollständige DSLR-Ausrüstung samt Stativ gut genug ist und ich da bisher keine Alternativen sah – im Moment grübele ich schon über eine gute Kompaktkamera für die Trikottasche. Vielleicht eine Panasonic Lumix LX-3?

Übrigens kann man auch mit Start in Erndtebrück sehr schön direkt vom Fleck weg das Dille zum Aufwärmen hochfahren. Sehr angenehm im größten Ritzel und Kette links mit gemütlichem 127er Puls. Hätte ich vorher nicht gedacht (alter Kaltstart-Anstiegsverweigerer ;-)) – kann man also gern öfters machen. Nach diesem ersten Berg und der anschließenden Abfahrt nach Rüppershausen findet man sich kurz darauf auf sehr angenehmer ebener und reizvoller Strecke im Lahntal wieder. Bin auch seit ewigen Zeiten nochmal direkt durch Wallau und Ludwigshütte gefahren – seit die Bundesstraße vor einigen Jahren rechts an den Hang gelegt wurde, lässt man diese Orte immer links liegen, wenn man mit dem Auto Richtung Biedenkopf oder Marburg fährt.

Media_httpwwwtfrankde_igrbp

In Ludwigshütte ging’s in Ortsmitte dann links hoch in die Hainbachstraße Richtung Sackpfeife. Leider ist das eine Bundesstraße, wo doch das eine oder andere Kfz, oder am Sonntag auch Motorräder, etwas schneller unterwegs sind; trotz Geschwindigkeitsbeschränkung 80. Oben am Scheitel der Straße wiess dann ein Schild links in eine kleine Seitenstraße: Sackpfeife. Da ich da noch nie war, wollte ich mir das mal ansehen. Hier ging es dann auf 3 km etwas steiler durch den Wald und ab und an überholende oder entgegenkommende Fahrzeuge deuteten auf ein gut besuchtes Ausflugsziel hin. Was beim heutigen strahlenden Sonnenschein auch kein Wunder war.

Media_httpwwwtfrankde_xceac

Was soll ich sagen, dass lohnt sich: Misch- und Laubwald dort oben versprechen tolle Wanderungen, Spaziergänge und sicher auch Mountainbike-Ausflüge. Im Winter gibt’s dort auch viele gespurte Loipen und Liftbetrieb gibt es das ganze Jahr. Die Berghütte hätte sich sicher exzellent für eine Pause mit lecker Kaffee oder einem Snack geeignet und war auch gut besucht. Ich hatte mich aber mit einem Riegel aus der Satteltasche begnügt, die Aussicht und Sonne genossen und ein paar Fotos gemacht.

Dann ging’s auch schon weiter durch das schöne Ederbergland über Eifa, dort am Ortsausgang endlich wieder von der Bundesstraße runter auf die L 553 nach Hatzfeld. In Hatzfeld wurde die Eder überquert und kurz vor Beddelhausen wieder Nordrhein-Westfälischer und gleichzeitig Wittgensteiner Boden erreicht (Puh, den Hessen wieder entkommen ;-)).

Media_httpwwwtfrankde_afueb

Immer weiter und angenehm im Tal ging es nun der Eder stromauf folgend durch Schwarzenau, Arfeld und Dotzlar nach Raumland.

Puh, nach 3 Std. wurd’s aber etwas beschwerlich (also seit Schwarzenau) – musste zum Po entlasten dann doch mal öfters aus dem Sattel, einfach nur zum erholen, obwohl die Strecke recht flach war. Mit ein paar Wiegetritt-Einlagen konnte ich dann aber doch schön weiter gleichmässig kurbeln und fand mich bald durch Weidenhausen kommend oben auf der Leimstruther Höhe wieder. Ab hier kann man es fast bis Heim nach Erndtebrück rollen lassen.

Tolle Tour, toller Herbst, Kilometer sammeln sich an, Form steigt: Alles Prima :)

Daten der Tour:

Distanz: 77,86 km, Höhenmeter: 802,6 m, Zeit: 4h07m, Durchschnittsgeschwindigkeit: 18,9 km/h, Durchschnitts-HF: 122

Ein Gedanke zu “Herrliches Herbst- und Bike-Wochenende

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s