Neues Tourenplanungsportal Komoot.de

Rad fahren, Uncategorized

Komoot

Durch einen Beitrag im Rennradblog.ch bin ich auf Komoot.de aufmerksam geworden. Ein ganz frisches gestartetes Portal, welches sich von den sehr umfangreichen bestehenden Angeboten wie z.B. GPSies.com, bikemap.net,  gps-tracks.com, outdooractive.com (um nur einige zu nennen) davon abheben will, in dem es die Tourenerstellung und das automatische Routing anhand von frei platzierbaren Wegpunkten in den Vordergrund stellt.

Das schaut zunächst mal ganz frisch und interessant aus und lädt auch zum ausprobieren ein. Eine kostenlose iPhone-App gibt es auch dazu. Die App sieht auf den ersten Blick gut gemacht aus und ist sehr klar vom Bildschirmlayout. Etwas schade finde ich, dass es keine wirkliche Fullscreen Darstellung der Karte gibt, sondern immer ein schlanker Streifen an der Seite des Displays für Bedienelemente verbleibt. Gut hingegen, wie direkt und simpel die Synchronisierung der Routen zwischen Portal und iPhone gelöst ist. Ob bei der Synchronisierung allerdings auch das grundlegende Kartenmaterial vollständig vorab übertragen wird, konnte ich nicht prüfen. Dies ist allerdings das Killerkriterium für sämtliche Mapping-, GPS- und Routen-Apps, will man sie sinnvoll nutzen. Niemand möchte gerade dann, wenn er im dichten Wald oder Felsengewirr auf Navigation angewiesen ist auf ein Gerät starren, welches ohne Netz versucht, den Kartenausschnitt zu laden. Oder mit derlei Tätigkeit unnötig Energie unterwegs oder Geld im Ausland verschwendet.

Schaut es euch einfach mal an. Mein recht schnelles Fazit nach kurzem Ausprobieren lautet bisher allerdings:

Das gesamte Design des Portals erscheint mir etwas zu Pop-up orientiert. Etwas mehr Raum für textliche Beschreibungen und vielleicht sogar im Text schön integrierte Wegpunkt-Fotos wäre besser. Die Quasi-3D-Profile für die Höhenprofildarstellung wirken eher gimmickhaft und zu verspielt. Ihre Teil-Dreh-Animation, sobald man mit der Maus in deren Nähe kommt oder vielleicht sogar den Wegpunktmarkierer schieben will, stört und lenkt ab. Die Abspielfunktion einer Tour hingegen gefällt.

Der Hauptnachteil ist aber die angedachte Preisstruktur, will man selbst Touren planen. Sie ist, gerade auch im Hinblick auf die zahlreichen kostenlosen und/oder community driven Wettbewerbs-Angebote für mich persönlich nicht interessant. Für einen kommerziellen Anbieter oder eine Reisedestination, wie z.B. Kitzbühel, die Ihren Gästen dieses Angebot kostenlos zur Verfügung stellen möchte, mag das anders aussehen.

Ich vermisse derzeit auch noch öffentlich einsehbare Touren. Zwar ist das Angebot gerade erst gestartet und daher mag das verständlich sein. Andererseits lässt der Anbieter in Hilfetexten und Beschreibung doch stark den Eindruck reifen, dass das Portal hauptsächlich für den privaten, nicht öffentlichen Austausch unter Freunden gedacht ist. Naja – vielleicht kommt da noch mehr. Warten wir es mal ab. Bis dahin ist mir aber z.B. eine Kombi aus GPSies.com und anderen Portalen sowie Trails auf dem iPhone lieber und vielseitiger verwendbar.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s