Das iPhone als Wanderkarte

Computer, Uncategorized

Gerade angefangen, mal meine alten GPS-Tour-Seiten Bookmarks zu entstauben und in Zusammenspiel damit das iPhone auf seine Eignung als GPS-Gerät und Wander-Karte abzuklopfen. Habe ein wenig herumgestöbert, aber noch nicht sehr viel Zeit investiert und alles mögliche ausprobiert. Daher das Folgende bitte als private Notizen ansehen. Kommentare und Hinweise allerdings sehr erwünscht.

Zu Beginn: Touren finden und auswählen

„GPS-Touren-Communities“ gibt es ja diverse. Spezialseiten nur für eine Sportart (bikemap.net) oder Jogging-Portale (jogmap, Garmin connect etc.) habe ich heute nicht angeschaut, sondern nur folgende 4 Generalisten:

http://www.gps-tour.info/

  • pro: nette online Webapp zur Navigation mit iPhones und Android Phones
  • kontra: mobile m.-Seite verfügbar, diese gleicht jedoch der normalen Seite
  • kontra: Bildschirmauflösung bzw. Browserfenster wird bei weitem nicht ausgenutzt, dadurch sehr unbefriedigende Kartennavigation
  • kontra: relativ wenige Touren gefunden
  • kontra: Registrieren zum Download von Tracks erforderlich

http://www.planetoutdoor.de/

  • kontra: Bildschirmauflösung bzw. Browserfenster wird bei weitem nicht ausgenutzt, dadurch sehr unbefriedigende Kartennavigation

http://www.everytrail.com/

  • pro: zwei verschiedene iPhone Apps verfügbar
  • pro: Kartenfenster wenigstens auf große Breite aufzoombar, aber nicht komplettes Browserfenster
  • kontra: Registrieren zum Download von Tracks erforderlich

http://www.gpsies.com/

  • pro: mobile m.-Seite verfügbar
  • pro: Karte kann das gesamte Browserfenster einnehmen, beste Navigation der vier vorgestellten Seiten
  • pro: viele verschiedene Touren gefunden
  • pro: Keine Registrierung zum Download von Tracks erforderlich
  • pro: neben den üblichen Formaten wie GPX und Co auch Sonderformate wie Download als Excel-Datei oder für Kompass-Verlag Produkte möglich
  • eine iPhone-App gibt’s auch, die ist leider aber nur für das Aufzeichnen von Routen, nicht für das herunterladen und Abfahren/Nachwandern von Routen einsetzbar

Frisch auf: Tour hinein in das iPhone und losgewandert

Tour in das iPhone hinein… da fängt es schon an. Aber der Reihe nach. Definieren wir zunächst mal ein paar Randbedingungen:

  1. Wir brauchen eine App mit GPS-Funktionalität
  2. Das Kartenmaterial sollte offline im Gerät verfügbar sein.
    •  a) Schliesslich möchte man sich auch dann zurecht finden, wenn man im schlecht netzabgedeckten Waldgebiet auf die Map schauen möchte. Denn gerade in einer solchen Situation möchte man sich auf das GPS verlassen können.
    • b) Bei Auslandsaufenthalten verbietet sich ein ständiges Nachladen der Karten von alleine, es sein denn, man möchte horrende Roaming-Gebühren zahlen.
    • c) Ein aktives GPS-Modul zehrt schon sehr heftig am Akku des iPhones. Ständiges Nachladen des Kartenausschnittes täte ein übriges.
  3. Die ausgewählte Route muss auch in die jeweilige App importierbar sein, z.B. als GPX-Track.

Punkt 1 erledigen viele Apps. Sogar Apps, bei denen man dies nicht vermuten würde, aber bleiben wir bei Karten-Applikationen. Z.B. das mitgelieferte Google Maps. Leider patzt dies bei den Punkten 2 und 3 (Anmerkung am Rande: irgendwo habe ich mal einen Link auf eine Seite gesehen, die über einige Umwege eine auf dem PC/Mac mit Google Maps erzeugte Map über das GoogleMap des iPhone abrufbar machen kann).

Punkt 2: Offline Maps. Da wird die Luft schon dünner. Es gibt OffMaps. Dies ist OSM basierend, mit Routenplanung, aber leider ohne Routenimport. Dann Motion X GPS (normal und lite). Eine sehr umfangreiche GPS und Tracking-App mit konfigurierbarem Offline-Map-Cache, automatisch drehenden Kartenausschnitt je nach Bewegungsrichtung etc. aber leider ohne Routen-Import von vorhanden GPX-Routen o.ä. Und Trails – GPS Logbuch. Bei weiten nicht so auf GPS spezialisiert wie Motion X GPS, leider auch keine automatisch drehende Kartenausschnitte (dickes Manko) aber auch offline Karten und: tadaaa, GPX-Routen-Import. Achtung, die Lite-Variante ist wirklich nur ein Technologiedemo, um zu schauen, dass es funktioniert, ansonsten aber nicht zu gebrauchen.

Spielt Roaming und Akku keine Rolle, und hat man keine der genannten Apps zur Verfügung, kann man aber z.B. auch das Webapp von gps-tour.info verwenden, so die gewünschte Tour auf diesem Portal gefunden wurde. Aber das ist dann doch kein Vergleich zu einer ordentlichen GPS-App.

Derzeitiges (vorzeitiges) Kurzfazit: Trails – GPS Logbuch scheint die einzige App zu sein, die obige 3 Grundvoraussetzungen erfüllt und somit als Tourenführer dienen kann. Hätte Motion X GPS die Möglichkeit, externe Tracks einzulesen, es wäre nahezu perfekt.

 

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s