Meine persönlichen essentiellen Apps für das iPhone

Computer, Uncategorized

Ich trug mich schon länger mit dem Gedanken, mal aus den vielen Apps, die sich mittlerweile auf meinem iPhone versammelt haben, meine persönliche „Best Of“ Sammlung samt Screenshot (oder wenigstens Icon) und Kurzrezension zu erstellen. Z.B. zum weiter empfehlen an Arbeitskollegen oder iPhone-Neueinsteiger. Oder einfach für mich, um mal zu sortieren, welche Apps ich wirklich häufig nutze und welche nur auf dem iPhone versammelt sind, „weil ich diese App ja mal in irgendeinder Situation nutzen könnte“ oder einfach nur als „Belegexemplar“ mit mir führen möchte.

Durch eine Umfrage auf einem iPhone-Blog wurde ich heute motiviert, dann doch schon einmal durch meine Homescreens zu blättern, und die essentiellen und tatsächlich genutzten Apps aufzuzählen.

Hier also meine persönlichen Empfehlungen. Unterteilt in zwei Blöcke, jeweils in Reihenfolge der Wichtigkeit/Nutzungshäufigkeit/Coolnessfaktor und mit kurzer Erläuterung oder Wertung, was das Besondere an der jeweiligen App ist.

Produktive / praktische Apps:

Things [Organisation, ToDo, GTD]
1Password
[Passwörter, verschlüsselte Notizen]
TwitBird Pro
[Twitter Client]
AroundMe
[Retter in der Fremde: Wo ist der nächste Hamburger-Brater, wo der nächste Geldautomat etc.]
Locly
[wie AroundMe, teils mehr/andere Suchergebnisse, also beide parat haben]
WeatherPro
[gute Wetterinfo]
PCalc Lite
, HiCalc Free, SciCalLite [aufgebohrte Rechner mit unterschiedlichen Fähigkeiten, ich nutze Sie alle]
Instapaper
[gutes Offline und Read Later Konzept]
Convertbot
[Einheiten-Umrechner]
Roadee
[Notfall-Navigations Routenlösung – nicht das wahre, aber wenigstens günstig und Preis/Leistungsverhältnis um Längen besser als Navigon und co)
Trails [GPS Offline Navigation mit Track-IMPORT u. Export]
MotionX GPS (Lite) [sehr gute GPS Lösung, auch mit Karten-Caching, aber leider ohne freien Track-Import, nur über Sharing]
Shazam
[höchster Showfaktor und oft auch praktisch: einfach kurz Musik mithören lassen und gesagt bekommen, wie der Titel und Interpret heisst…]
ZugInfo [Fahrpläne von Zügen, S-Bahnen, Bussen und Co]
Fahrplan [wie ZugInfo]
Wikipanion [besserer Wikizugang als über Safari oder die originale Wikipedia App]
Evernote [Webschnipsel, Notizen und Co über alle Rechner (und iPhone) syncen]

Games / Jux:

MiniGore [Game]
The Creeps! [Game, schöne Towerdefense-Variante]
FlightControl [Game, keine iPhone-Sammlung wäre wohl ohne FlightControl komplett, ’nuff said]
Secret of Monkey Island SE [Game, Kult *wartet sehnsüchtig auf Day of the Tentacle*]
Pocket God [Mischung zwischen Jux und Game – aber extrem gut gemacht und netter Show-Faktor]
SmackTalk [Jux-Anwendung – aber Must-Have mit „Oh wie Süss“ Faktor]
Star Wars FX [Star Wars Sounds. Etwas dürftig vom Umfang – aber hey: STAR WARS! ;-) ]
Lightsaber [Nomen est Omen – Must-Have! ;-) Jedi Unite! ]
Sonar Ruler [misst die Entfernung per Ultraschall – sogar halbwegs brauchbar, aber eigentlich nur Show-Faktor]

Hmm, eigentlich recht übersichtlich. Wieso sagt mir iTunes dann, dass ich 167 Apps habe…? ;-)

Wer sehen möchte, was ein paar bekannte Webdesigner, Developer oder Tech-Writer so auf ihren Homescreens versammelt haben, dem sei der folgende Link ans Herz gelegt: http://www.firstand20.com/

Tolles Hochzeitsvideo, gedreht mit 2 Canon EOS 7Ds

Fotografie, Uncategorized

Hier kann man ein wundervolles Hochzeitsvideo sehen, welches ganz nebenbei ein Testeinsatz für die Canon EOS 7D ist. Produziert wurde dieses Video ausschliesslich mit 2 Pre-Release 7D Bodys und den Canon Objektiven EF 50 mm F1.2L USM, EF 24 mm F1.4L USM II, EF 70-200 mm F 2.8L USM und EF 100 mm F2.8 USM. Via: http://www.stillmotionblog.com/

Das iPhone als Wanderkarte

Computer, Uncategorized

Gerade angefangen, mal meine alten GPS-Tour-Seiten Bookmarks zu entstauben und in Zusammenspiel damit das iPhone auf seine Eignung als GPS-Gerät und Wander-Karte abzuklopfen. Habe ein wenig herumgestöbert, aber noch nicht sehr viel Zeit investiert und alles mögliche ausprobiert. Daher das Folgende bitte als private Notizen ansehen. Kommentare und Hinweise allerdings sehr erwünscht.

Zu Beginn: Touren finden und auswählen

„GPS-Touren-Communities“ gibt es ja diverse. Spezialseiten nur für eine Sportart (bikemap.net) oder Jogging-Portale (jogmap, Garmin connect etc.) habe ich heute nicht angeschaut, sondern nur folgende 4 Generalisten:

http://www.gps-tour.info/

  • pro: nette online Webapp zur Navigation mit iPhones und Android Phones
  • kontra: mobile m.-Seite verfügbar, diese gleicht jedoch der normalen Seite
  • kontra: Bildschirmauflösung bzw. Browserfenster wird bei weitem nicht ausgenutzt, dadurch sehr unbefriedigende Kartennavigation
  • kontra: relativ wenige Touren gefunden
  • kontra: Registrieren zum Download von Tracks erforderlich

http://www.planetoutdoor.de/

  • kontra: Bildschirmauflösung bzw. Browserfenster wird bei weitem nicht ausgenutzt, dadurch sehr unbefriedigende Kartennavigation

http://www.everytrail.com/

  • pro: zwei verschiedene iPhone Apps verfügbar
  • pro: Kartenfenster wenigstens auf große Breite aufzoombar, aber nicht komplettes Browserfenster
  • kontra: Registrieren zum Download von Tracks erforderlich

http://www.gpsies.com/

  • pro: mobile m.-Seite verfügbar
  • pro: Karte kann das gesamte Browserfenster einnehmen, beste Navigation der vier vorgestellten Seiten
  • pro: viele verschiedene Touren gefunden
  • pro: Keine Registrierung zum Download von Tracks erforderlich
  • pro: neben den üblichen Formaten wie GPX und Co auch Sonderformate wie Download als Excel-Datei oder für Kompass-Verlag Produkte möglich
  • eine iPhone-App gibt’s auch, die ist leider aber nur für das Aufzeichnen von Routen, nicht für das herunterladen und Abfahren/Nachwandern von Routen einsetzbar

Frisch auf: Tour hinein in das iPhone und losgewandert

Tour in das iPhone hinein… da fängt es schon an. Aber der Reihe nach. Definieren wir zunächst mal ein paar Randbedingungen:

  1. Wir brauchen eine App mit GPS-Funktionalität
  2. Das Kartenmaterial sollte offline im Gerät verfügbar sein.
    •  a) Schliesslich möchte man sich auch dann zurecht finden, wenn man im schlecht netzabgedeckten Waldgebiet auf die Map schauen möchte. Denn gerade in einer solchen Situation möchte man sich auf das GPS verlassen können.
    • b) Bei Auslandsaufenthalten verbietet sich ein ständiges Nachladen der Karten von alleine, es sein denn, man möchte horrende Roaming-Gebühren zahlen.
    • c) Ein aktives GPS-Modul zehrt schon sehr heftig am Akku des iPhones. Ständiges Nachladen des Kartenausschnittes täte ein übriges.
  3. Die ausgewählte Route muss auch in die jeweilige App importierbar sein, z.B. als GPX-Track.

Punkt 1 erledigen viele Apps. Sogar Apps, bei denen man dies nicht vermuten würde, aber bleiben wir bei Karten-Applikationen. Z.B. das mitgelieferte Google Maps. Leider patzt dies bei den Punkten 2 und 3 (Anmerkung am Rande: irgendwo habe ich mal einen Link auf eine Seite gesehen, die über einige Umwege eine auf dem PC/Mac mit Google Maps erzeugte Map über das GoogleMap des iPhone abrufbar machen kann).

Punkt 2: Offline Maps. Da wird die Luft schon dünner. Es gibt OffMaps. Dies ist OSM basierend, mit Routenplanung, aber leider ohne Routenimport. Dann Motion X GPS (normal und lite). Eine sehr umfangreiche GPS und Tracking-App mit konfigurierbarem Offline-Map-Cache, automatisch drehenden Kartenausschnitt je nach Bewegungsrichtung etc. aber leider ohne Routen-Import von vorhanden GPX-Routen o.ä. Und Trails – GPS Logbuch. Bei weiten nicht so auf GPS spezialisiert wie Motion X GPS, leider auch keine automatisch drehende Kartenausschnitte (dickes Manko) aber auch offline Karten und: tadaaa, GPX-Routen-Import. Achtung, die Lite-Variante ist wirklich nur ein Technologiedemo, um zu schauen, dass es funktioniert, ansonsten aber nicht zu gebrauchen.

Spielt Roaming und Akku keine Rolle, und hat man keine der genannten Apps zur Verfügung, kann man aber z.B. auch das Webapp von gps-tour.info verwenden, so die gewünschte Tour auf diesem Portal gefunden wurde. Aber das ist dann doch kein Vergleich zu einer ordentlichen GPS-App.

Derzeitiges (vorzeitiges) Kurzfazit: Trails – GPS Logbuch scheint die einzige App zu sein, die obige 3 Grundvoraussetzungen erfüllt und somit als Tourenführer dienen kann. Hätte Motion X GPS die Möglichkeit, externe Tracks einzulesen, es wäre nahezu perfekt.

 

Field Test einer Pre-Release EOS 7D durch Naturfotografen

Fotografie, Uncategorized

So langsam wird es interessant. Ich bin gerade auf das Blog des norwegischen Fotografen Ole Jørgen Liodden aufmerksam geworden. Er hat eine Pre-Release 7D bekommen und gibt seine ersten Handling-Erfahrungen „aus dem Feld“ und im Vergleich zu seinen Erfahrungen mit 5DII und 1D/1Ds III wieder. Dabei scheint die 7D sehr gut abzuschneiden. Es ist auch ein schönes Video dabei, anhand dessen er einige Funktionen der 7D erklärt. Habe den Link auch in meine Pre-Release Link-Sammlung aufgenommen:(http://tfrank.posterous.com/linksammlung-mit-informationen-zur-canon-eos)

Direkt zu seinem Blog-Post geht es hier: http://naturfokus.info/wordpress/?p=277

In Zukunft möchte er über die 7D auf Englisch weiter berichten, der hier besprochene Text ist in Norwegisch. Google Translation Link: http://translate.google.com/translate?hl=de&sl=no&tl=de&u=http%3A…

Weitere aufgetauchte Samples (Fotos und Videos) der EOS 7D

Fotografie, Uncategorized

So nach und nach tauchen weitere Test-Aufnahmen oder kleine Clips der EOS 7D auf. Ich werde zwar nicht jedes 10 Sekunden-Video verlinken, wo einer eine 7D begrabbelt und kurz auf Aufnahme oder Dauerfeuer gedrückt hat – aber besonders das Video „Perya“
http://vimeo.com/6487566 ist sehenswert. Auch die AF-Samples der Canon Singapore Seite (http://www.canon.com.sg/digitaldreams/7dsamples/) sind erwähnenswert.

Ich erwähne nicht jeden hinzugefügten Link, aktualisiere aber ständig meine 7D-Linksammlung hier im Blog: http://tfrank.posterous.com/linksammlung-mit-informationen-zur-canon-eos